Christlich-jüdischer Dialog

Ab den 1960er Jahren begannen Christen in Deutschland und Europa verstärkt damit, die Shoa, ihre Ursachen und Hintergründe aufzuarbeiten und nach einem erneuerten Verhältnis zum Judentum zu fragen. Dies war die Geburtsstunde des neueren christlich-jüdischen Dialogs, der in gewisser Weise die Mutter einer neuen Phase des Dialogs mit anderen religiösen Traditionen in der westlichen Welt war.

Unter dieser Rubrik finden Sie grundlegende und aktuelle Texte zum christlich-jüdischen Dialog, die Ihnen einen Einblick in die Themen und Problemstellungen dieses Dialogs geben können.

Ist das nicht Sara?

Monika Tworuschka: Ist das nicht Sara? Jugendbuch, Calwer Verlag, Stuttgart 2019 (erscheint am 15.09.2019), Preis: 8,95 €.   Irgendetwas stimmt nicht. Als Sara wie jeden Freitag...

Deutschland braucht jüdischen Religionsunterricht

Elisa Klapheck/Bruno Landthaler/Rosa Rappoport (Hg.): Deutschland braucht jüdischen Religionsunterricht (Machloket, Bd. 4), hentrichhentrich 2019 In einer Info-Mail schreibt die Herausgeberin, Rabbinerin Elisa Klapheck, zu dem...

Erneuerung des Verhältnisses von Christen und Juden 

Sonderdruck zum Beschluss 71 der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland, 14.01.2005  Zur Erneuerung des Verhältnisses von Christen und Juden  Würdigung des Beschlusses und der Thesen der Landessynode von...