Deutschland braucht jüdischen Religionsunterricht

53

Elisa Klapheck/Bruno Landthaler/Rosa Rappoport (Hg.): Deutschland braucht jüdischen Religionsunterricht (Machloket, Bd. 4), hentrichhentrich 2019

In einer Info-Mail schreibt die Herausgeberin, Rabbinerin Elisa Klapheck, zu dem Buch:
“Darin streiten Bruno Landthaler und Rosa Rappoport über und für die Lehrpläne des Unterrichtsfachs Jüdische Religionslehre an deutschen Schulen. Landthaler hat die Kinder-Thora „Erzähl es deinen Kindern“ mitveröffentlicht, Rappoport ist Mitverfasserin des jüdischen Unterrichts-Curriculums in Nordrhein-Westfalen. Innerjüdisch besteht die Herausforderung darin, wie der jüdische Religionsunterricht den Schülerinnen und Schülern die Pluralität des Judentums dahingehend vermittelt, dass sie eigenständig mit der jüdischen Tradition umgehen und ihr eigens religiöses Selbstverständnis gestalten können. Gegenüber der allgemeinen Gesellschaft stellt sich wiederum die Frage, wie der jüdische Religionsunterricht hilft, selbstbewusst das Judentum als Teil einer multireligiösen und pluralistischen Wirklichkeit in Deutschland zu leben. Der Titel des Bandes ist durchaus doppeldeutig gemeint. Die jüdischen Kinder und Jugendlichen brauchen guten jüdischen Religionsunterricht, und ebenso braucht ihn die demokratische und pluralistische Gesellschaft.”

Man kann den Band bestellen unter
https://www.hentrichhentrich.de/reihe-machloket-streitschriften.html