Interreligiöser Kalender NRW

19

“Nordrhein-Westfalen ist nicht nur kulturell, sondern auch religiös ein vielfältiges Land. Mit dem Interreligiösen Kalender stellen wir diese Vielfalt dar. Gleichzeitig unterstützen wir damit das Verständnis der Gläubigen untereinander für ihre Feste und Bräuche”, sagte Integrationsstaatssekretärin Serap Güler bei der Vorstellung des Kalenders.

Der Interreligiöse Kalender 2019 umfasst die Feiertage der sechs christlichen Glaubensrichtungen (evangelisch, katholisch, orthodox, armenisch, syrisch und koptisch) sowie die Festtage des Judentums, Islams, Alevitentums, Jesidentums, Bahaitums, Buddhismus und Hinduismus.

Der Kalender wurde im Rahmen einer Projektförderung von der Christlich-Islamischen Gesellschaft gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Religionsgemeinschaften erarbeitet. Im einzelnen mitgewirkt haben dabei:

  • Herrn Ferhad Battal, Jesidische Gemeinde in Wuppertal
  • Herrn Diakon Sayad Boyacian, Diözese der Armenischen Kirche in Deutschland
  • Herrn Bischof Anba Damian, Koptisch-Orthodoxe Kirche in Norddeutschland
  • Herrn Raphael Gök, Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien in Deutschland
  • Frau Angelika Görs, Geistiger Rat der Bahá’í Köln
  • Herrn Werner Heidenreich, Deutsche Buddhistische Union (DBU)
  • Herrn Yilmaz Kahraman, Bildungsbeauftragter der Alevitischen Gemeinde Deutschlands (AABF)
  • Frau Dipl.-Theol. Kerstin Keller, Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD)
  • Herrn Prof. Dr. Thomas Lemmen, Erzbistum Köln
  • Herrn Rafet Öztürk, Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB)
  • Herrn Siva Sri Paskarakurukkal, Hindu Shankarar Sri Kamadchi Ampal Tempel
  • Herrn Michael Rubinstein, Geschäftsführer des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein
  • Frau Dr. Alice Schumann, Deutsch-Indische Gesellschaft (DIG), Gaudiya-Vaishnava-Tradition
  • Herrn Dr. Dirk Siedler, Evangelische Kirche im Rheinland
  • Herrn Ilyas Yanc, Zentralrat der Eziden in Deutschland (ZED)

Der Kalender ist bundesweit stark nachgefragt. Bestellt werden kann er kostenlos online unter https://www.mkffi.nrw/interreligioeser-kalender oder telefonisch bei NRW direkt (0211/837-1001) unter der Veröffentlichungsnummer 1014.