Alle Religionen bedürfen einander, nicht nur in ihren Gemeinsamkeiten, sondern gerade auch in ihren Unterschieden, durch die sie einander ergänzen. Wir sollen in der eigenen Religion daheim und in der anderen Gäste sein, Gäste, nicht Fremde.
Paul Schwarzenau

INTR°A im Gespräch mit Martin Kämpchen

Erträge eines lebenslangen Dialogs mit Indien und dem Hinduismus – Impulse für Christen in Europa heute Montag, 22. MÄRZ UM 17:30 – 19:00 Uhr (Digital per ZOOM) Herzliche Einladung an […]

Die Würde der Differenz (Arbeitstitel) – INTR°A-Tagung 2021

Geplantes Thema: Hass, Ausgrenzung und Intoleranz überwinden Ressourcen der Religionen und ihrer Pädagogiken in der Perspektive einer interreligiös-pluralistischen Religionspädagogik Datum und Zeit:  20. November, 10 - 16:30 Uhr Ort:                    Melanchthon-Akademie, […]