Grundsteinlegung des „House of One“ in Berlin

98

In Berlin ist jetzt, am 27.05.2021, der Grundstein für das interreligiöse Projekt „House of One“ gelegt worden. In den nächsten Jahren soll – stark gefördert vom Bund und der Stadt Berlin – ein Gotteshaus für Juden, Christen und Muslime entstehen, in dem diese in jeweils eigenen Räumen beten und sich in einem gemeinsamen Zentrum begegnen können.
Ein wichtiger Schritt in Richtung Frieden und Verständigung zwischen den monotheistischen Religionen in Berlin, der ein Zeichen setzt, das weit über Berlin hinaus sichtbar sein wird!
Es gibt auch berechtigte Bedenken gegen das Projekt, z.B. weil die Muslime durch die umstrittene Gülen-Bewegung vertreten sind und das Spektrum der beteiligten Religionen begrenzt ist. Aber es ist zu hoffen und zu wünschen, dass die positive und friedensstiftende Wirkung überwiegen wird!

Weitere Informationen zum Projekt, seiner Geschichte und zur Grundsteinlegung s. Bericht Grundsteinlegung rbb24

Den Livestream zur Grundsteinlegung finden Sie hier

Weiteres zum „House of One“ s. auf der Homepage des Hauses: https://house-of-one.org/de