Corona und die Religionen – Religiöse Praxis in Zeiten der Pandemie

409

Die „Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen“ in Berlin hat in ihrer Reihe „EZW-Texte“ aktuell ein Büchlein zum Umgang mit und zur Deutung der Corona-Pandemie in den Religionen veröffentlicht. Für alle Interessierten eine gute Quelle, um sich vertiefend über dieses Thema zu informieren!

EZW-Texte 268
Jeannine Kunert (Hg.)
Corona und Religionen
Religiöse Praxis in Zeiten der Pandemie
184 Seiten; 10,00 € zuzügl. Versandkosten (Porto)

Die Ausbreitung von SARS-CoV-2 stellt die Menschheit vor die Herausforderungen einer Pandemie in einer globalisierten und vernetzten Welt. Das Virus wird in Deutschland und in der Weltgemeinschaft einen prägenden Eindruck hinterlassen, dessen Auswirkungen auch bei den religiösen Gemeinschaften / Strömungen und ihren rituellen Praktiken zu erkennen sind. Sie sind ein Spiegelbild der von Pluralität gekennzeichneten modernen Gesellschaften. Dieser Sammelband beschäftigt sich mit den Reaktionen verschiedener Religionen und Weltanschauungen in den ersten sechs bis neun Monaten nach dem Ausbruch des Virus im chinesischen Wuhan.

Nähere Informationen und Infos zum Bezug s. https://www.ezw-berlin.de/html/119_10557.php