INTR°A im Gespräch am 28. Mai 2024 zum 75. Geburtstag von Udo Tworuschka: Was kann Religionswissenschaft zu interreligiösem Dialog und Lernen beitragen?

57
Udo Tworuschka mit seiner Frau Monika

… mit Prof. Dr. Martin Rötting – Religionswissenschaftler (Universität Salzburg) und Dialogexperte

Thema: Was kann Religionswissenschaft zu interreligiösem Dialog und Lernen beitragen? – Der Ansatz einer praktischen Religionswissenschaft von Udo Tworuschka anlässlich seines 75. Geburtstags

Dienstag, 28. Mai um 17:30 – 19:15 Uhr (Digital per ZOOM)

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Wir bitten um kurze, formlose Anmeldung bis zum 27.05., 14 Uhr: info@interrel.de Die Online-Veranstaltung ist kostenlos. Wir schicken keine Anmeldebestätigung, nur nach Anmeldeschluss den Link (am 27.05.).

Wissenschaftliche Forschung und Theorie und Praxis klaffen zuweilen weit auseinander. Das gilt u.a. für die Religionswissenschaft in Deutschland, die oftmals – in Abgrenzung von der Theologie – besonders akzentuiert auf wissenschaftliche Neutralität und religiös-inhaltliche Zurückhaltung Wert legt. Der Religionswissenschaftler Udo Tworuschka hat sich in dieser Hinsicht bereits seit Jahrzehnten – u.a. im Rahmen von INTR°A – um einen Brückenschlag bemüht – ohne dabei strenge wissenschaftliche Prinzipien aufzugeben. Aus seiner „Praktischen Religionswissenschaft“ sind insofern zahlreiche Publikationen insbesondere zur Didaktik der Religionen und zum interreligiösen Lernen hervorgegangen.

Wir wollen deshalb den 75. Geburtstag von Udo Tworuschka, der seit einigen Jahren auch Ehrenvorsitzender von INTR°A ist, zum Anlass nehmen anhand seines Ansatzes danach zu fragen, was Religionswissenschaft zum interreligiösen Dialog und zu einem Religionsunterricht mit weitem Horizont beitragen kann. Umgekehrt soll dabei auch der Frage nachgegangen werden, inwiefern die Praxis des Dialogs und des Unterrichts bzw. der Bildung religionswissenschaftlicher Expertise bedarf.

Wir freuen uns dafür den Religionswissenschaftler und ausgewiesenen Experten für Theorie und Praxis des interreligiösen Dialogs Martin Rötting als Impulsgeber und Gesprächspartner gewonnen zu haben. Martin Rötting wird u.a. den Ansatz und einige Ergebnisse der Arbeit von Tworuschka vorstellen und sodann auf die oben angesprochenen Fragen genauer eingehen. Danach haben wir – als weiteren Experten – den Religionswissenschaftler Michael A. Schmiedel eingeladen kurz auf Martin Röttings Beitrag zu reagieren. Danach wird – wie immer – viel Zeit für Nachfragen, Gespräch und Austausch sein.

Nähere Informationen zum Ansatz von Udo Tworuschka, dessen bisheriges Lebenswerk wir mit dieser Veranstaltung würdigen wollen, finden Sie und Ihr in zwei Beiträgen auf unserer Homepage: hier

Nähere Informationen zu den Arbeitsschwerpunkten und den zahlreichen Veröffentlichungen von Martin Rötting s. http://www.martin-roetting.de/

Wir freuen uns auf Ihre und Eure Teilnahme und eine sicherlich spannende und anregende Veranstaltung auf der Grenze zwischen Theorie und Praxis des interreligiösen Dialogs und Lernens!

i.A. Achim Riggert, INTR°A