Ukraine-Krieg in interreligiöser Perspektive – INTR°A im Gespräch am 15.02.2023 Online

172

INTR°A im Gespräch

… mit Dr. Michael A. Schmiedel – Religionswissenschaftler an der Univ. Bielefeld und Vorstandsmitglied von Religions for Peace Deutschland

und mit einer kurzen Replik von Dr. Robin Pope (Australien/Bonn) 

„Was denken und sagen wir zum Krieg in der Ukraine? – Interreligiöse Perspektiven“

Mittwoch, 15. Februar um 17:30 – 19:00 Uhr (Digital per ZOOM)

Der Krieg in der Ukraine nähert sich seinem ersten Jahrestag. Er geht unvermindert bzw. verstärkt weiter. Die Bilder von diesem Krieg erschüttern und erschrecken. Es besteht keine Hoffnung auf einen baldigen Waffenstillstand, geschweige denn ein absehbares Ende des Krieges.

Auch die Diskussion über die bestmöglichen Wege der Unterstützung der Ukraine bzw. der Beförderung oder Erzwingung eines baldmöglichsten Endes des Krieges geht weiter. Die westliche Politik liefert immer mehr Waffen – mit mehr oder weniger Vorsicht angesichts der Gefahr einer nicht mehr kontrollierbaren Eskalation. Die Meinung der Menschen in Deutschland dazu ist geteilt.

Wie denken wir aus der Perspektive unseres jeweiligen religiösen Prägung bzw. ethischen Einstellung darüber? Was fürchten wir? Was sagen wir bzw. sollten wir sagen? Was können wir unter Umständen tun? Um diese und ähnliche Fragen, die viele von uns in diesen Tagen bewegen und manchmal, denke ich, innerlich zerreißen, drehte sich das Gespräch am 15.02.

Als Impulsgeber konnten wir dazu kurzfristig den Religionswissenschaftler Dr. Michael A. Schmiedel (Siegburg/Univ. Bielefeld), der zugleich Vorstandsmitglied bei Religions for Peace Deutschland ist, gewinnen. Er hat uns in Stellungnahmen zum Krieg von Religions for Peace Deutschland und International eingeführt und zugleich einige Schlaglichter auf Stellungnahmen von Religionsgemeinschaften (vor allem in Deutschland) geworfen. Auf dem Hintergrund der deutsch-russischen Geschichte von 1988 bis 2022 und ihrer Grundlagenforschung sowie unter Bezugnahme auf ein Jesuswort hat dann die australische Wissenschaftlerin Dr. Robin Pope eine Position gegen weitere Waffenlieferungen und für verstärkte Vermittlungsbemühungen eingebracht. Danach fand ein reger Austausch statt, in der Angehörige verschiedener Religionsgemeinschaften und aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen ihre Sichtweisen zum Ausdruck brachten.

Ein Aufzeichnung der Impulse von M. Schmiedel und R. Pope und des anschließenden Austausches findet sich hier .

Die Präsentation von Michael Schmiedel zu seinem Impuls kann hier nachgelesen werden.

Weitere Informationen zum Hintergrund und zur Geschichte des Krieges in der Ukraine finden sich auf dem Blog unseres langjährigen ehemaligen Koordinators Reinhard Kirste:

Hintergrundinformationen zum Ukraine-Krieg