Initiative Maria 2.0 mit INTR°A-Projektpreis 2019 ausgezeichnet

97
Preisträgerinnen von Maria 2.0, in der Mitte Lisa Kötter

Die freie Initiative Maria 2.0, die sich vor allem für die Gleichstellung von Frauen in der katholischen Kirche einsetzt, wurde zusammen mit dem Musikprojekt ensemble marsaleko mit dem INTR°A-Projektpreis 2019 ausgezeichnet. Zur Begründung heisst es dazu u.a. in der Urkunde: “Die von Barbara Stratmann, Barbara Maisel, Adelheid Kellinghaus, Ruth Koch, Silvia Diemon, Sigrid Kamman, Lisa Kötter und Anderea Voß-Frick 2019 in Münster gegründete Initiative Maria 2.0 tritt mutig und konsequent für die Gleichstellung von Frauen und Männern und für die Überwindung anderer Missstände in der Katholischen Kirche ein. Das Engagement der Initiative ist eine Anstoß und eine Ermutigung, die Gleichstellung von Frauen in allen Religionsgemeinschaften hierzulande und weltweit zu stärken.”

Die jährliche Vergabe des mit 5000 € dotierten INTR°A-Projektpreis wird durch die Stiftung Apfelbaum in Köln ermöglicht.

Die Laudatio für die Preisträgerinnen hielt die langjährige Juryvorsitzende Dr. Alice Schumann. Den Text der engagierten Laudatio finden Sie hier.

Für die Initiative bedankte sich die führende Mitbegründerin von Maria 2.0 und Künstlerin Lisa Kötter aus Münster mit einer bewegenden, ebenso engagierten wie nachdenklich stimmenden Dankrede. Den Text der Dankrede finden Sie hier